Kurse > Kurs "Method Acting Schauspielkurs: Charakter und szenische Arbeit"

Informationen über einen vergangenen Kurs vom 12.01.2016 bis 22.03.2016:
"Method Acting Schauspielkurs: Charakter und szenische Arbeit"

Beschrieb

Ganzheitliches Schauspiel auf der Basis von Konstantin Stanislavski, Lee Strasberg, Sandford Meisner, Stella Adler, Uta Hagen und Marco Hausammann-Gilardi.

Kursinhalt:

In diesem Kurs wird mit Szenen aus Theaterstücken und/oder Filmdrehbüchern gearbeitet. Im Zentrum stehen:
• Die Entwicklung einer Figur (Körper, Geist und Seele) und dessen Charakter in seiner „ganzen“ Komplexität
• Die szenische Umsetzung dieser Szenen

Am Anfang jeder Lektion steht die schauspielerische Entspannung und Vorbereitung. Der Schauspieler lernt seinen Körper zu lesen und diesen anschliessend aufzuwärmen, wach und geschmeidig zu machen. Gleichzeitig leert der Schauspieler mittels Sprache und Geräuschen seinen Kopf von Gedanken und seine Seele, sein Herz von Gefühlen, damit er sich voll und ganz auf die Entwicklung des zu spielenden Charakters konzentrieren kann. Mit der Übung schauspielerisches ZaZen überprüft der Schauspieler, ob er die notwendige Konzentration tatsächlich erreicht hat. Falls nicht, so kehrt er zur schauspielerischen Entspannung und Vorbereitung zurück.

Ist die Konzentration hergestellt, so fokussiert sich der Schauspieler auf die Übungen emotionale Erinnerung, affektive Erinnerung, Körpererinnerung und geistiger Fokus. Der Schauspieler setzt dabei immer die drei Möglichkeiten des EBI ein, Erfahrung, Beobachtung und Imagination. Mit dem neutralen Monolog und der neutralen Tätigkeit werden die Erinnerungsübungen an die Realität des Schauspielers heran geführt.
Die Gesamtheit dieser Übungen ermöglichen es dem Schauspieler auf Abruf in die für die Rolleninterpretation gewählten Atmosphären, Stimmungen, Gefühle, körperlichen und geistigen Zustände zu gelangen, diese zu halten, zu variieren und auch wieder aus ihnen auszusteigen.
Dieser Teil der Ausbildung geht primär auf die Erkenntnisse von Konstantin Stanislavski zurück, welche Lee Strasberg am Actors Studio zum weltweit bekannten Method Acting weiter entwickelte.

Im zweiten Teil der Lektionen werden die Erkenntnisse und Fähigkeiten aus Erinnerungsübungen kontinuierlich angewendet, überprüft und vertieft. Das Hauptaugenmerk richtet sich jedoch auf die Entwicklung einer Figur und auf die szenische Arbeit.

Charakterentwicklung
Jede Rolle beschreibt ein Individuum. Diese Figur hat eine Persönlichkeit, ein Temperament, einen Charakter. Diese Rolle steht in der Regel in einer Textvorlage, d.h. einem Theaterstück oder Drehbuch. Mit einer detaillierten Textanalyse lernt der Schauspieler den Text zu analysieren, auszulegen und zu interpretieren. Die zentralen Aussagen, Inhalte und Strukturmerkmale des Textes müssen vom Schauspieler erkannt werden. Die Ansätze von Stella Adler und aus der Drehbuchdramaturgie sind in diesem Bereich besonders nützlich.
Mit Checklisten, Fragebögen und Typologien wird eine Rollenanalyse und Charakterdefinition erarbeitet.
Mit Übungen wie dem Charakterinterview, dem Charakterprivatmoment und der Charakterrecherche wird eine Charakterbiographie mit all ihren Widersprüchen, Brüchen und dem entsprechenden Soziogramm entwickelt.
Mit diesem Wissen geht der Schauspieler in die praktische Entwicklung seiner Figur. Mit Übungen wie emotionaler Erinnerung, affektiver Erinnerung, Körpererinnerung und geistigem Fokus, dem Rollenmodell, der Tierübung, der Objektarbeit und anderen konkreten und abstrakten Zugangswegen sucht und findet der Schauspieler den einzigartigen Ausdruck der Figur und dessen Persönlichkeitsmerkmale. Er erschafft einen Menschen aus Körper, Geist und Seele.
Szenische Arbeit
Die Charakterfindung und –erarbeitung geschieht in der Theaterpraxis meist parallel zur szenischen Erarbeitung. Die szenische Umsetzung beginnt bei der Lesung und der inhaltlichen, dramaturgischen und stilistischen Analyse und Besprechung. Über Improvisationen wird ein spielerischer Zugang entwickelt. Durch das Anspielen der Szene wir diese konkretisiert, durch neue Erkenntnisse und Einsichten jedoch umgedeutet und wieder adaptiert, bis schliesslich ein Blocking für alle Beteiligten die Szene definiert. Diesen ganzen Prozess nennt man Inszenierung.

Wann: Dienstag: 12.01./19.01./26.01./02.02./09.02./16.02./23.02./08.03./15.03./22.03.2016

Zeit: 18.30 bis 21.30 Uhr

Wo: TEZET Oerlikon (Kursraum im 2. Stock), Gubelstrasse 10, 8050 Zürich

Wer: Dieser Kurs eignet sich für alle, die mit dem Kursinhalt noch nicht vertraut sind, diesen auffrischen wollen oder ein regelmässiges schauspielerisches Training wünschen.

Kursunterlagen: Die Teilnehmer/innen erhalten die Kursunterlagen als PDF. Als Bonus bekommen sie zahlreiche Artikel als PDF und Videomaterial als mp4-Download.

Kosten:
Die 10 Lektionen zu 3 Stunden kosten CHF 695.00 plus CHF 35.00 für die Kursunterlagen (Die Kursunterlagen sind in jedem Kurs zu bezahlen).
Der Kursbetrag kann auch in zwei Raten von 2 x CHF 364.85 bezahlt werden (inkl. 5% Ratenzuschlag) plus CHF 35.00 für die Kursunterlagen (Die Kursunterlagen sind in jedem Kurs zu bezahlen).
Die Teilnahmegebühr ist vor Beginn des Kurses einzuzahlen an:
ZES Zentrum für Entwicklung im Schauspiel, 8424 Embrach
Postfinance-Konto Nr.: 40-604980-6, IBAN CH81 0900 0000 4060 4980 6, BIC POFICHBEXXX

Anmeldung: Per E-Mail (mail@zes-info.ch) und zusätzlich schriftlich mit dem Anmeldeformular.

Kursleitung: Marco Hausammann-Gilardi hat 30 Jahre Erfahrung als Schauspieler, Autor, Regisseur und Produzent in Theater, Film und Fernsehen. Er war von 1986 bis 1988 an Strasberg's Real Stage, bei Ernie Martin (Artistic Director Actor's Studio Los Angeles) und am Actor's Studio New York. Seit 1988 unterrichtet er auf dieser Basis und seinen praktischen Berufserfahrungen. Er ist Mitglied folgender Berufsverbände:
•ACT - BERUFSVERBAND DER FREIEN THEATERSCHAFFENDEN
•Verband Filmregie und Drehbuch Schweiz ARF/FDS
•Verband Film- und Fernsehdramaturgie e.V. VeDRA


ZES Zentrum für Entwicklung im Schauspiel
+41 78 880 50 51


Kurs­ort

TEZET Oerlikon
Gubelstrasse 10
8050 Zürich

Datum

12.01.2016 bis 22.03.2016

Alters­angabe

von 14 bis 94 jährig

Kurs­zeiten

18.30 bis 21.30 Uhr  

Leitung

Marco Hausammann-Gilardi, Embrach | Email an Marco Hausammann-Gilardi senden

Veran­stalter

(keine Angaben)

Kosten

Kosten:
Die 10 Lektionen zu 3 Stunden kosten CHF 695.00 plus CHF 35.00 für die Kursunterlagen (Die Kursunterlagen sind in jedem Kurs zu bezahlen).
Der Kursbetrag kann auch in zwei Raten von 2 x CHF 364.85 bezahlt werden (inkl. 5% Ratenzuschlag) plus CHF 35.00 für die Kursunterlagen (Die Kursunterlagen sind in jedem Kurs zu bezahlen).
Die Teilnahmegebühr ist vor Beginn des Kurses einzuzahlen an:
ZES Zentrum für Entwicklung im Schauspiel, 8424 Embrach
Postfinance-Konto Nr.: 40-604980-6, IBAN CH81 0900 0000 4060 4980 6, BIC POFICHBEXXX

Kurs­anmeldung

Dieser Kurs ist abgelaufen. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Link

http://www.zes-info.ch/ZES/Kurs_Charakter_und_szenische_Arbeit.html

2342 Besucher
Kurs Nr: 3893
Kursausschreibung ändern & Bilder einfügen
Bookmark and Share